fb icon ig icon Webseite Icon Telefon   Hückelhoven  02433 918 393
  Bingen   06721 949 230 20

Sicher im Internet surfen: 4 VPN-Dienste im Vergleich

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Schriftgröße

Beim Surfen im Internet ist nicht immer ganz klar: Welche persönlichen Daten werden übertragen und im Internet womöglich weiterverarbeitet? Gerade, wenn es um Datenschutz geht, ist Kontrolle besser als nur das Vertrauen in die IT-Sicherheit. VPN-Dienste (kurz für Virtual Private Network) setzen auf zusätzliche Datenverschlüsselung. In einem virtuellen privaten Netzwerk erhält der Nutzer durch eine verschlüsselte Kommunikation einen angemessenen Datenschutz zurück. Wir erklären Ihnen, was hinter der Technologie steckt und stellen Ihnen vier VPN-Dienste im Vergleich vor.

Grundlegendes zuerst: Was ist ein VPN-Dienst?

VPN steht für „virtuelles privates Netzwerk“ (engl. Virtual Private Network). Dabei handelt es sich ein in sich abgeschlossenes Netzwerk zur verschlüsselten und anonymen Kommunikation. Über einen solchen Dienst lassen sich Daten sicher über das Internet versenden. Gleichzeitig ist es möglich, Länderschranken zu umgehen, beispielsweise zum Streamen von Videos.

Der eigene Laptop, PC oder auch das Smartphone beziehungsweise Tablet dient bei einer VPN-Verbindung als VPN-Client. Dieser wird durch eine VPN-Software mit einem VPN-Server des jeweiligen Anbieters verbunden. Auf diesem Weg wird die IP-Adresse, über die sich jeder Nutzer mit seinem Endgerät im Internet identifiziert, durch die IP des VPN-Servers ersetzt.

Die Anfrage des VPN-Clients wird durch einen Tunnel des VPN-Dienstes an das jeweilige Ziel gebracht. Bei diesem Ziel kann es sich um ein anderes Netzwerk, eine Webseite oder einen bestimmten Dienst handeln. Die eigenen Daten werden innerhalb des VPN-Tunnels verschlüsselt. Die Identität des Nutzers zudem verschleiert. Daten und Identität sind so von außen nicht mehr einsehbar.

GAUL.IT VPN Dienste Grafik klein

Die meisten VPN-Anbieter lassen dem User die Wahl, welchem Land die verwendete IP-Adresse zugeordnet wird. Doch wie unterscheiden sich dann die unterschiedlichen Dienste und welcher ist der richtige für Ihre Belange?

1.     NordVPN: Der Allrounder

NordVPN zählt zu den bekanntesten VPN-Diensten und punktet mit einer sehr guten Verschlüsselung und einer WireGuard-Unterstützung – einer speziellen VPN-Technologie. Mit der intelligenten Smartplay-Funktion ist der Dienst sehr einfach zu bedienen. Es lassen sich bis zu sechs Geräte gleichzeitig verschlüsseln. So ist es möglich, auch von unterwegs sicher im Internet surfen.

Zudem werden bei dem Sicherheitsanbieter keine Verbindungsprotokolle angelegt, die Rückschluss auf übertragene Daten oder besuchte Webseiten ermöglichen. Mit über 5.000 Servern in 59 Ländern ermöglicht NordVPN auch das Streamen von Videos, die am aktuellen Aufenthaltsort nicht verfügbar sind.

Für alle Vielnutzer: Es gibt keine Drosselung der Surf-Geschwindigkeit nach Verbrauch eines bestimmten Datenvolumens. Dafür bietet NordVPN zahlreiche Extra-Funktionen wie zum Beispiel Split-Tunneling. Wie bei allen anderen VPN-Diensten heißt es auch bei Nord-VPN: Je länger man sich an den Dienst bindet, desto weniger kostet auch die monatliche Gebühr.

Alle Infos auf einen Blick:

  • Läuft unter Windows, Mac, Linux, Android, iOS, Chrome, Firefox, Router, Android-TV
  • 9,56 Euro für einen Monat, 3,93 pro Monat im 1-Jahrespaket
  • In den ersten 30 Tagen Geld-zurück-Garantie

2.     CyberGhost: Größte Server-Auswahl

Bei CyberGhost ist die Server-Auswahl riesig: Dem Nutzer stehen 7.200 Server in mehr als 90 Ländern zur Verfügung – und der Anbieter baut diese auch immer weiter aus. Der VPN-Dienst ist demnach ein echtes Highlight für Gamer und Streaming-Nutzer. Mit dem Dienst lassen sich verschiedene Serien und Filme der Streaming-Anbieter wie Netflix oder HBO abspielen, auch wenn es diese nicht im eigenen Land gibt.

CyberGhost überzeugt aber auch durch seine Sicherheit. Durch sein rumänisches Hauptquartier kann der Anbieter auf angemietete Server verzichten, wodurch weniger Sicherheitslücken entstehen. Der Nutzer kann das VPN auf bis zu sieben Geräten gleichzeitig nutzen. Jedoch mit einem Manko: Die Download-Geschwindigkeit von Cyber-Ghost könnte schneller sein, sodass der User manchmal etwas warten muss.

Alle Infos auf einen Blick:

  • Funktioniert auf: Windows, Mac, Linux, Android, iOS, Chrome, Firefox, Router, Smart-TVs, Fire TV, Apple TV, Spielekonsolen
  • 11,99 Euro im Monat, 3,19 Euro pro Monat im 2-Jahres-Abo
  • 45 Tage Geld-zurück-Garantie

3.     Surfshark: Preis-Leistungs-Garant

Surfshark punktet in unserem VPN-Dienst Vergleich mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Denn: Obwohl er günstiger als die meisten seiner Konkurrenten ist, ermöglicht der VPN-Dienst eine Verbindung mit einer unbegrenzten Anzahl von Geräten. Zudem verbessert sich das Angebot von Surfshark stetig durch neue Standorte, Server und innovative Funktionen.

Das Besondere: Einige Standorte sind virtuell und befinden sich in keinem realen Land. Dies ist jedoch kein Nachteil, denn Surfshark bietet dennoch die Entsperrung beliebter Streaming-Dienste. Weitere starke Aspekte des VPN-Dienstes sind die Zwei-Faktor-Authentifizierung, GPS-Spoofing (unterbindet Geo-Tracking) und ein MultiHop-Server (der Datenverkehr fließt durch mehrere Rechenzentren) für mehr Sicherheit und Privatsphäre.

Alle Infos auf einen Blick:

  • Funktioniert auf Windows, Mac, Linux, Android, iOS, Chrome, Firefox, Fire TV, Spielekonsolen
  • 2,07 Euro pro Monat für das 24-Monatsabo
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie

4.     ExpressVPN: Der Premium-Dienst mit zahlreichen Funktionen

ExpressVPN ist etwas teurer als seine Mitwettbewerber, überzeugt aber auch durch eine Verschlüsselung auf technisch höchstem Niveau. Der VPN-Dienst verwendet die eigene TrustedServer-Technologie, die das Vertrauen der Nutzer gewinnen soll, dass keine Daten gespeichert werden.

Auch ExpressVPN verfügt über 3.000 Server in 94 Ländern. Dabei punktet der Dienst durch seine besonders benutzerfreundliche Anwendung und einer eigenen App für den Router. Zudem lässt sich die 256-Bit-Verschlüsselung mit unbegrenzt vielen Geräten nutzen, um die persönlichen Daten zu schützen. Der Dienst zeichnet keine IP-Adressen, Metdaten, Browser-Verläufe sowie IP-Adressen auf.

Alle Infos auf einen Blick:

  • Läuft auf: Windows, Mac, Linux, Android, iOS, Chrome, Firefox, Edge, Router, Smart-TVs, Fire TV, Apple TV, Spielekonsolen, Chromecast
  • 11,68 für einen Monat, 7,51 Euro pro Monat bei 1-Jahres-Abo
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie

Fazit: VPN-Dienste für den besten Schutz der Privatsphäre

Ein VPN-Dienst erhöht den Schutz der persönlichen Daten und der Online-Privatsphäre. Alle vorgestellten Dienste verschlüsseln und anonymisieren die Daten des Nutzers und ermöglichen zudem den Zugriff auf Streaming-Inhalte anderer Länder.

So unterscheiden sich die VPN-Dienste im Vergleich vor allem durch spezielle Technologien und den Preis.

Gerne unterstützen wir von GAUL.IT bei der Wahl eines geeigneten VPN-Dienstes und stehen Ihnen beratend zur Verfügung.

© Copyright 2021 | Gaul.IT