fb icon ig icon Webseite Icon Telefon   Hückelhoven  02433 918 393
  Bingen   06721 949 230 20

Beliebteste Browser – diese 5 Webbrowser sollten Sie kennen

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Schriftgröße

Ob Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge, Safari oder Opera – beinahe jeder Nutzer hat den einen Browser, auf den er bevorzugt klickt. Häufig entscheiden die Optik und Benutzeroberfläche, manchmal sind es aber auch die Funktionen und Erweiterungen, die eine Anwendung zum Lieblingsbrowser machen. Doch was sollte ein Webbrowser auf jeden Fall haben und worauf kann man verzichten? Lesen Sie hier, was beliebte Browser können und wie diese Ihr Surfen sicherer machen.

Firefox, Chrome und Co.: Was ist ein Browser?

Der Browser fungiert als direkte Verbindung zum World Wide Web. Er ist sozusagen das „Tor zum Internet“. Mit ihm lassen sich Websites in der Seitenbeschreibungssprache HTML anzeigen – oder auch einfach gesagt: Sie können mit einem Browser das Internet durchstöbern. Er trägt maßgeblich dazu bei, wie Sie das Web erleben. Der Begriff Browser leitet sich nämlich vom englischen „to browse“ ab, was so viel bedeutet wie „durchstöbern“ oder „blättern“.

Der Webbrowser gehört dabei zu den meistgenutzten Anwendungen am Computer überhaupt – und ist auf fast allen Geräten bereits installiert. Apple Produkte kommen mit Safari. Windows setzt auf Microsoft Edge, Android auf Google Chrome. Samsung Nutzer erhalten den Samsung Browser. Und ebenso wie das World Wide Web und die Betriebssysteme selbst entwickeln sich auch die Browser rasant weiter. Neben der Darstellung multimedialer Inhalte überzeugen die Programme mit immer mehr Funktionen, die das Surfen noch besser und vor allem sicherer machen sollen. Doch worauf kommt es bei den beliebten Browsern wirklich an?

Big Five: Die beliebtesten Browser

Ein Browser sollte nicht nur schnell sein und durch eine gute Optik überzeugen, sondern auch in Sachen Sicherheit punkten. Auf beinahe jedem PC ist bereits ein Webbrowser vorinstalliert, die meisten anderen Browser stehen im Internet kostenlos zum Download bereit. Das Angebot ist riesig und jede Anwendung bietet seine Vor- und Nachteile – doch welche Browser überzeugen in Deutschland und haben die größten Marktanteile? Google Chrome, Opera oder doch Apples Safari?

Gaul Grafik

(Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/13007/umfrage/marktanteile-der-browser-bei-der-internetnutzung-in-deutschland-seit-2009/#statisticContainer)

Schon gewusst: Lange Zeit zählte auch der Internet Explorer mit einem großen Marktanteil zu den beliebtesten Browsern, allerdings kündigte Microsoft bereits 2021 das Aus des Webbrowsers an. Juni 2022 läuft der Support für den Internet Explorer endgültig aus, sprich es gibt keine Updates mehr und das Gerät wird nicht mehr ausreichend geschützt. Alle, die noch den Internet Explorer nutzen, sollten sich also eine Alternative suchen – beispielsweise vom gleichen Entwickler: Microsoft Edge.

Funktionalität: Diese Extras bieten Firefox und Edge

Viele Nutzer setzen immer wieder auf denselben Browser – meistens, weil sie an die Benutzeroberfläche und Optik gewöhnt sind. Generell kann man aber sagen: Große Unterschiede gibt es hierbei nicht. Die Big Five der beliebtesten Browser setzen alle auf eine Lesezeichenverwaltung, Tabs und verschiedene Suchmaschinen-Optionen, die das Surfen erleichtern und besser strukturieren sollen.

Firefox und Edge punkten zudem damit, dass sie das Autoplay, beispielsweise von Werbung oder Videos, blocken – dies kann sonst zu lauten Überraschungen führen. Zudem lassen sich mit Firefox, Edge und Opera Bildschirmfotos im Browser aufnehmen. Wer sich den Text von Websites vorlesen lassen will, sollte auf Firefox, Edge oder Safari setzen.

Alle Funktionalitäten auf einen Blick:

 

Google Chrome

Mozilla Firefox

Apple Safari

Microsoft Edge

Opera

Privater Modus

Anti-Tracking

 

Schutz vor Phishing- und Malware

Ad-Blocker

       

Blockiert Autoplay

 

 

 

Tabs

Lesezeichenverwaltung

Text zu Sprache

 

 

Screenshots

 

 

Passwortmanager

Verbindung zwischen Desktop und Mobilgerät

Beliebte Browser: Schnell und sicher im Internet surfen

Da ein Browser fast immer bereits auf dem PC installiert ist, machen sich nur die wenigsten Nutzer Gedanken um die Anwendung. Dennoch ist es wichtig zu wissen, welche Funktionen das Programm abdeckt und wie sich das Surfen durch verschiedene Erweiterungen noch sicherer gestalten lässt – gerade weil der Webbrowser so viel genutzt wird.  

Hierbei spielen vor allem Funktionen, die im Hintergrund ablaufen, eine wichtige Rolle: zum Beispiel die Geschwindigkeit und der Privatsphäre- sowie Datenschutz. So sollte ein guter Browser in jedem Fall einen „Privaten Modus“ besitzen. Dieser löscht Suchverlauf und Chronik automatisch, sodass andere Nutzer des Computers nicht darauf zugreifen können. Darüber hinaus sollte ein Webbrowser Tracker von Drittanbietern blockieren und so verhindern, dass Websites das Surf- und Einkaufsverhalten nachverfolgen können. Ein positiver Nebeneffekt davon: Der PC läuft schneller, da er nicht von den Trackern gebremst wird.

Beliebte Browser auf Handy, Tablet und Co.: Die mobile Nutzung

Das Wichtigste vorweg: Nicht jeder Browser funktioniert mit jedem Betriebssystem. Während Chrome, Edge, Firefox und Opera auf fast allen Systemen funktionieren, lässt sich Safari nur auf Apple-Produkten nutzen. Ebenso verhält es sich mit den mobilen Versionen der Browser: Bis auf Safari lassen sich alle Anwendungen auf jedem Smartphone oder Tablet installieren und auch gleichzeitig nutzen.

Was aber Google Chrome, Mozilla Firefox und Co. alle gemeinsam haben: Die Browser verfügen über einen Passwort-Manager, mit dem Sie Ihre Kennwörter sicher speichern können. Zudem lassen sich die Browser von Smartphone und Desktop synchronisieren. Erstellen Sie sich hierfür ganz einfach einen Account bei dem jeweiligen Browser-Anbieter und melden Sie sich bei allen Geräten an, die Sie nutzen wollen. Nun können Sie Ihre Lesezeichen und Einstellungen mobil und am Desktop nutzen.

Beliebteste Browser: Unser Tipp

Wählen Sie den Browser, mit dem Sie am besten zurechtkommen. Durch regelmäßige Updates überzeugen alle vorgestellten Anwendungen durch Schnelligkeit, Sicherheit und Datenschutz. Je nachdem, wie Sie Ihren Browser nutzen wollen, können Sie auch auf mehrere Anwendungen ausweichen – beispielsweise Mozilla Firefox für die Arbeit und Google Chrome für Privates. Dies ist auch von Vorteil, wenn ein Browser mal nicht richtig funktioniert.

Sie brauchen Unterstützung bei der IT-Sicherheit oder haben Probleme mit einem Browser? Kein Problem, das Gaul.IT Team hilft Ihnen bei Fragen jederzeit weiter.

Häufig gestellte Fragen 

Was ist ein Browser?

Ein Webbrowser, auch Browser genannt, ist ein Computerprogramm, das Webseiten, Dokumente oder Daten im Internet darstellt. Mit einem Browser können Sie das World Wide Web durchsuchen.

Welche Browser gibt es?

Zu den gängigsten Webbrowsern gehören Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari, Microsoft Edge und Opera. Einer dieser Browser ist nahezu auf jedem Computer vorinstalliert, während alternative Browser im Internet zum kostenlosen Download bereitstehen.

Welcher Browser ist der beste?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da es bei den einzelnen Browsern keine großen Unterschiede gibt und jeder seine Vor- und Nachteile hat. Unser Tipp: Wählen Sie den Webbrowser, mit dem Sie am besten arbeiten können oder wechseln Sie ihn je nach Bedarf. Zu den beliebtesten zählen jedoch Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari, Microsoft Edge und Opera.

Was sind Browser Cookies?

Bei Cookies handelt es sich um Daten, die Webseiten auf dem Computer zwischenspeichern, wenn Sie diese besuchen. Diese Daten enthalten zum Beispiel Angaben zur Sprache oder Seiteneinstellungen und sollen Ihnen das Surfen im Netz erleichtern.

© Copyright | Gaul.IT